"Es ist nur eine Frage der Zeit, bis uns ein Asteroid trifft"

Quelle: Spiegel-Online vom 01.12.2016

Die Menschheit muss endlich Technik zur Abwehr von Asteroiden entwickeln, sagt Ex-Apollo-Astronaut Rusty Schweickart. Sonst könnte eines Tages eine globale Katastrophe drohen.

Rusty Schweickart, 81, hat als Astronaut im "Apollo"-Programm der Nasa mitgearbeitet. Bei der Mission "Apollo 9" testete er dabei das Mondlandemodul zum ersten Mal im Erdorbit. Er gehört zu den Gründern der Association of Space Explorers und beschäftigt sich seit Jahren mit der Frage, wie sich der Einschlag eines Asteroiden auf der Erde verhindern lässt. Dazu war er von 2001 bis 2011 Chef der B612 Foundation, einer privaten Stiftung mit genau diesem Ziel.

SPIEGEL ONLINE: Mr. Schweickart, Klimawandel, Bürgerkriege, tödliche Infektionen, die Menschheit hat viele große Probleme. Sie wollen die Erde vor Asteroiden retten. Gibt's nichts Wichtigeres?

Schweickart: Ich interessiere mich auch für Klimawandel und andere Themen. Aber diese Sache ist so groß, im Extremfall geht es um das Ende unserer Zivilisation. Kurzfristig mag irgendein Virus wichtiger sein, langfristig gibt es kaum wichtigeres als Asteroiden. Journalisten arbeiten oft mit Entweder-Oder-Szenarios. Doch wir können Asteroideneinschläge verhindern und den Klimawandel bekämpfen. Es geht nicht um Entweder-Oder.

Das gesamte Interview auf den Seiten von Spiegel-Online

Wednesday the 22nd. www.sustainable-impact.de